Peters kleine Nachttour

Manch Interessierte/r fragt schon mal nach: „Wie geht das denn eigentlich bei euch, wenn man mal bei einer kleinen abendlichen Ausfahrt mitfahren will? Wie erfahre ich davon und wie läuft das denn dann so…?“.

Nun, zur Anschauung eignet sich folgendes Beispiel von Anfang Mai 2012. Die Pfarrhofbiker haben ihre Emailadresse untereinander ausgetauscht. Und irgendwann informiert jemand die Truppe darüber, wann er (oder sie) eine kleine Tour durch die Region plant, verbunden mit der Frage, wer ggf. Lust hat, mitzufahren. Bei Peter las sich dann die Tage wie folgt:

Tja, Freunde der unbekannten Wege, deftigen Abendmahlzeiten und phänomenalen Biergärten, da hat doch der Peter beim mühsamen abarbeiten seiner ersten 1.000km auf seinem neuen Schätzchen so ein geniales Teil entdeckt wo geschätzte 95% der Pfarrhofbiker vielleicht noch nicht waren.
Das Teil hat bis 22.oo Uhr warme Küche und so hatte ich die Idee,auch wegen des oft nervigen Feierabendverkehrs und weil ich nur MO bis DO kann einfach mal ne Fahrt in die Nacht daraus zu machen.
Abfahrt also 19.00 am Pilz. Der Tag wird wetterabhängig festgelegt, also sehr kurzfristig, guckt öfter mal eure Mails.
Eure leuchtenden Äugelein werden nicht ausreichen also schaut die Beleuchtung durch und sagt Mutti Bescheid das ihr ausnahmsweise nicht um 22.00 im Heiabett liegt.
Gruß Peter
PS: Gesamtstrecke geschätzte 150 km.

Joh, da weiß die Pfarrhofbikergemeinde schon mal Bescheid. Und wenige Tage später folgte dann eine zweite Email:

Hallo Leute,
der Wetterbericht sagt für morgen als einzigen der nächsten Tage gutes Wetter voraus. Einen Tag können die ja in der Regel schon einigermaßen korrekt vorhersagen. Also morgen, Montag 07.05. Abfahrt 19.00 am Pilz.
Gruß Peter

Am besagten Abend trafen sich dann 9 Bikerlein, die sich – in Absprache mit Mutti – auf den Weg von Bardenberg nach Bad Münstereifel machten. Beim von Peter avisierte Etablissement handelte es sich um das Waldgasthaus Steinbach, an der Steinbachtalsperre.

Nach gut zwei Stunden Eifeltouring erreichte die Gruppe den Waldgasthof. Dort war man ob des Busches zu so später Stunde ziemlich überrascht, hatte man kurz vorher doch schon den Haus- und Hofkoch Heim geschickt. So verputzen die Biker lecker Flammkuchen statt tote Tiere und machten sich nach gut einer Stunde wieder Richtung Heimat auf den Rückweg.

Nicht alle Touren enden um Mitternacht. Aber der Peter hatte es ja gesagt… Und so sah das mitunter aus:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements